Sie sitzen zähneknirschend im Büro, während Freunde oder Verwandte an tropischen Orten verweilen? Sie zählen ungeduldig die Tage, bis endlich Ihr Urlaub anfängt? Oder Sie haben gar keine Urlaubspläne (sondern freuen sich schon darauf, ein neues Computerspiel auszuprobieren oder sich eine ganze Serie anzusehen)? Lassen Sie nicht den Kopf hängen und sehen Sie sich unsere fünf Outdoor-Aktivitäten an. Damit bekommt das Bleichgesicht nicht nur eine natürliche Bräune, sondern erleben Sie ein anhaltendes Urlaubsgefühl und sind guten Gewissens ökologisch aktiv. Carpe diem!

1. Ein Wochenende lang WWOOFing

Häh … was? WWOOF (working weekends on organic farms) ist ein Projekt, bei dem man als Freiwilliger auf einem Bio-Bauernhof mithilft. Dabei lernen Sie nicht nur vom Bauern, was man so über die Landarbeit wissen sollte, sondern Sie erhalten auch Unterkunft und Essen im Tausch für Ihren Einsatz. Das WWOOF-Projekt ist mittlerweile ein weltweit bekanntes Phänomen mit über 12.000 Gastgebern in 100 verschiedenen Ländern und etwa 80 000 Mitgliedern. 

2. Rucksack aufschnallen, Sonnenbrille aufsetzen und hiken!

Hiking ist in. Eigentlich ist es nicht mehr als eine ausgiebige Wanderung in der freien Natur. Es liegt ganz an Ihnen, was Sie daraus machen. Planen Sie zusammen mit Ihren besten Freunden/Freundinnen einen Ausflug oder genießen Sie ganz allein die Ruhe und Stille, die Ihnen die Natur zu bieten hat. Worauf warten Sie noch? Bergschuhe anziehen, Rucksack mit Snacks vollstopfen, Sonnenbrille aufsetzen und los geht’s in die weite Welt hinein. Sie wohnen nicht gerade in einer abenteuerlichen Gegend? Dann muss der nächste Wald herhalten.

hiking

3. Laden Sie zur veganen Grillparty ein

Wir möchten Sie natürlich nicht dazu überreden, Veganer zu werden. Aber unter dem Motto „mit kleinen Schritten zum großen Ziel“ wäre es doch eine fantastische Initiative, beim nächsten Grillfest kein Fleisch und keine tierischen Produkte zu verwenden. Und dass man auch wirklich keine Opfer zu bringen braucht, belegen die schmackhaften Fotos beliebter Food-Blogger. Wir wär’s einmal mit einer gefüllten Süßkartoffel, einem saftigen Veggie-Burger oder einem köstlichen süßen Maiskolben? Ganz zu schweigen von allen fantastischen Salaten und Beilagen, die auf den Tisch gezaubert werden!

4. Ein Lauf für den guten Zweck

Gut für Ihre Kondition und gut für die Gesellschaft! Jährlich, wenn nicht monatlich werden Spendenläufe organisiert: zum Schutz bedrohter Tierarten, zur Bekämpfung von Krankheiten wie Krebs, zur Finanzierung sozialer Projekte usw. Trommeln Sie Ihre Freunde zusammen, um sich alle anzumelden. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Team auffällt. Lassen Sie coole T-Shirts mit einem witzigen Gruppennamen, einem stilvollen Logo oder einem packenden Slogan bedrucken. Organisieren Sie vor dem Lauf ein Warm-up und oder eine Glückwunschrunde danach, wenn die ganze Gruppe das Ziel erreicht hat.

run

5. Pflanzen Sie einen Baum

Das klingt vielleicht nach Klischee. Aber wir können es nicht oft genug wiederholen: Bäume sind für unsere Gesundheit unentbehrlich. Sie reinigen die Luft, liefern frischen Sauerstoff und begrenzen die Erderwärmung. Beteiligen Sie sich daher an einer Baumpflanzaktion. Sie können auf dreierlei Weise eine solche Initiative unterstützen: Spenden Sie einer Baumpflanzorganisation einen Geldbetrag oder ein Grundstück. Melden Sie, wie viele Bäume Sie selbst gepflanzt haben oder melden Sie sich als Freiwilliger an und helfen Sie beim Pflanzen.

Jetzt haben wir Ihnen hoffentlich eine ganze Reihe interessanter Ideen für den ganzen Sommer angeboten!