Kortrijk, 14. Februar 2018 Smappee gibt heute bekannt, dass die intelligenten Smappee Energiemonitore künftig mit Nest kompatibel sind. Dank "Works with Nest" lässt sich dann auch die Heizung mit der Smappee-App bedienen. "Mit der Integration wird aus der Smappee-App ein richtiges Cockpit, von dem aus man alle smarten Geräte steuern kann", erklärt Stefan Grosjean, CEO von Smappee. Die Integration von Nest bedeutet für Smappee einen weiteren Schritt dahin, Verbraucher dabei zu unterstützen ein smartes, energieeffizientes Zuhause aufzubauen.

Neuer Schritt in Richtung Smart Home: Energiemonitor jetzt kompatibel mit smartem Thermostat.

Smappee works with NestDank der Integration von "Works with Nest" und Smappee können Verbraucher sowohl ihren intelligenten Smappee Energiemonitor, als auch ihr Nest Learning Thermostat mit einer einzigen App aufrufen und steuern. Zum einen zeigt die App den eigenen Energieverbrauch: Smappee ist ideal für diejenigen, die versteckte Energiekosten aufdecken und den gesamten Stromfluss in ihrem Haushalt im Blick behalten möchten (zum Beispiel die PV-Anlage, Speicher, die Wärmepumpe und verschiedenste Elektrogeräte). So liefert Smappee wertvolle Insights mit denen man bis zu 30 Prozent der Stromrechnung einsparen kann.

Zum anderen können Verbraucher über die Smappee App ihr Nest Learning Thermostat einsehen und regeln: Nest bietet Haushalten mehr Möglichkeiten für ein bewussteres Heizverhalten sowie die Warmwasserregelung. So berücksichtigt Nest die Außentemperatur und sorgt im Haus für ein konstantes Temperaturlevel, ohne das Heizsystem ständig ein- und auszuschalten. Außerdem stellt Nest den Eco Modus an, wenn niemand zuhause ist. Nutzer können ihren Warmwasservorrat zudem nach Bedarf erhöhen oder beim Verlassen des Hauses ausschalten.

Sicherer Gas- und Wasserverbrauch.

Die Integration beider Lösungen bietet für die Nutzer nicht nur Energieeffizienz, sondern auch smarte Sicherheitsfeatures in Sachen Gas- und Wasserverbrauch. Zum Beispiel lassen sich gewisse Verbrauchsobergrenzen definieren, die den üblichen Bedarf des Haushalts widerspiegeln. Sollten diese Grenzwerte überschritten werden, versendet die Smappee-App umgehend einen Warnhinweis. Smappee wird auch den Gasverbrauch überprüfen, wenn der Rauchmelder Nest Protect einen erhöhten Kohlenmonoxidgehalt in der Raumluft feststellt.

Verwandlung in ein smartes, energieeffizientes Zuhause.

Smappee setzt weiterhin stark auf den Ausbau der Kompatibilität mit IoT-Plattformen, smarten Geräten und Smart Home-Anwendungen. Im Mittelpunkt steht dabei immer der ressourcensparende Einsatz von Strom, Gas und Wasser. Die Zusammenarbeit mit Nest war ein logischer nächster Schritt. "Unsere Häuser werden zunehmend smarter", sagt Stefan Grosjean, CEO von Smappee. "Wir sind über die Kooperation mit Nest äußerst glücklich: Künftig können unsere Nutzer ihren Gas- und Wasserverbrauch besser an ihre Gewohnheiten anpassen. Damit lässt sich eine Menge Energie sparen, was sich positiv auf den Geldbeutel und die Umwelt auswirkt. Die Zusammenarbeit mit Nest macht aus der Smappee-App ein richtiges Cockpit, von dem aus sämtliche smarte Geräte im Haus bedient werden können. Das steigert den Komfort für unsere Nutzer."

Smappee works with Nest