EasyMeter and Smappee

Auf der European Utility Week zeigt die Kooperation eine neue Benchmark für intelligente Stromzähler

Amsterdam, 4. Oktober 2017 Das deutsche Messtechnikunternehmen EasyMeter und das Clean-Tech Unternehmen Smappee legen auf der European Utility Week die Messlatte für intelligente Stromzähler höher. Auf der europäischen Leitmesse für Energieversorgung, die vom 3. bis 5. Oktober in Amsterdam stattfindet, präsentieren die beiden Unternehmen den Prototyp eines Stromzählers, der im Gegensatz zu den aktuellen Smart Metern Informationen zum Stromverbrauch bis auf Geräteebene und zur Produktion der Solaranlage in Echtzeit bietet. Mit dieser Lösung könnten Anwender ihren Energieverbrauch aktiv steuern. EasyMeter und Smappee sind davon überzeugt, dass Smart Meter ihr Potenzial noch nicht voll ausgeschöpft haben und Verbraucher grundsätzlich von mehr Transparenz profitieren.

Intelligente Stromzähler sind nicht intelligent genug

Seit das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende im Juli letzten Jahres verabschiedet wurde, ist der flächendeckende Rollout von intelligenten Messsystemen verabschiedet. In Deutschland sollen 40 Mio. Privathaushalte neue, intelligente Stromzähler erhalten. Europaweit hat man sich zum Ziel gesetzt, die Emissionen sowie den Stromverbrauch auf neun Prozent zu senken. „In nahezu ganz Europa beschäftigt man sich mit der Implementierung solcher Smart Meter für den Ausbau intelligenter Übertragungs- und Verteilnetze“, erklärt Heinrich Wienold, Geschäftsführer von EasyMeter. „Wir sehen allerdings, dass die aktuellen Smart Meter nicht kosteneffektiv genug sind und die Energieausbeute nicht erhöhen. Behörden wünschen sich günstige Lösungen, die sich schnell und problemlos auf den Markt bringen lassen. Strom- und Kosteneinsparungen für den Verbraucher gelten nicht als deren vorrangige Motivation. So fühlen sich diese nicht angesprochen und passen ihr Verbrauchsverhalten auch nicht an.“

Smart Meter mit Smappee-Technologie

Damit der Smart Meter auch zum Erfolg wird, braucht es Echtzeitdaten bis auf Geräteebene. Diese Erkenntnis setzt sich langsam aber sicher auch bei den Behörden und Energiekonzernen durch. „Will man, dass Haushalte ihren Stromverbrauch senken, muss man sie auf ansprechende Weise dazu animieren“, so Stefan Grosjean, Gründer und CEO von Smappee. „Genau das machen wir mit unseren intelligenten Energie-Monitoringlösungen schon seit Jahren. Unsere Nutzer erhalten mit Smappee Einblicke in ihren Energieverbrauch – detailliert bis auf Geräteebene und in Echtzeit. Nun haben wir zusammen mit EasyMeter, einem führenden Anbieter für Zählertechnologien, eine gebrauchsfertige Lösung erarbeitet, die neue Standards für Smart Meter setzt. Der weiterentwickelte Stromzähler bietet einen zusätzlichen Smappee-Port, den S1-Port, an den Nutzer den Energiemonitor anschließen. Diese simple und günstige Lösung ermöglicht es, die Stromerzeugung der Solaranlage und die Verbrauchsdaten bis auf Geräteebene zu erfassen. „Der Anwender hat seine Verbrauchsinformationen mit der Smappee-App immer im Blick und kann jederzeit eingreifen, wenn er das möchte“, erklärt Grosjean. „Auf diese Weise kann er sein Verbrauchsverhalten ändern und wirklich Strom einsparen.“ „Für die Behörden und Energiekonzerne ist das ebenfalls eine perfekte Lösung. Sie können die Verbraucher aktiv daran beteiligen, die Umweltziele zu erreichen und gleichzeitig ihre intelligenten Übertragungs- und Verteilnetze weiter ausbauen“, ergänzt X. 

 


 

Lesen Sie dazu auch den Blogpost „Intelligente Messgeräte benötigen dringend hochwertigen Zugriff auf Energiedaten“ auf Smappee.com/de. Hier geht es zum Download von Abbildungen des neuen Einsparzählers.

Über EasyMeter

EasyMeter war nicht das erste Unternehmen, welches elektronische Stromzähler gebaut hat. Das Ziel ist es aber, sie besser zu machen – besser in Genauigkeit , besser in Lebensdauer, besser in Robustheit, besser in der Modularität und im Zusammenspiel mit anderen Anwendungen. Technologie war der Anfang, „Best in Class“ ist das Ergebnis. Die EasyMeter GmbH steht für einfache, modulare Zählerlösungen. Entwickelt und produziert wird im westfälischen Bielefeld – das bedeutet „Zählertechnologie made in Germany“. Besonders wichtig sind die Nähe zum Kunden und eine kurze Lieferkette. „German Engineering“ ist für EasyMeter nicht nur ein Begriff – dieses Merkmal wird in der Entwicklung und Produktion ganz praktisch mit den hohen Qualitätsansprüchen verbunden. Bereits seit 2009 wird ein eigens entwickelter Messchip in den Zählern verbaut.  Nach sorgfältiger Qualitätskontrolle, Engagement, Fachwissen und der richtigen Portion Leidenschaft verlässt jeder Zähler das Werk und ist bereit für einen lebenslangen Einsatz. Und darauf können Sie sich verlassen, jederzeit. Seit 2010 wird das Unternehmen durch Heinrich Wienold, Visionär im Bereich elektronischer Stromzähler und ehemaligen Geschäftsführer der EFR GmbH, geführt.  Seit der Produktion des ersten Zählers wird dem Kunden eine vielfältige Produktpalette vom Wechselstrom- und Drehstromzähler, über Industriezähler bis hin zu ergänzendem Zubehör geboten. Nähere Informationen über die Produkte und das Unternehmen finden Sie auf der Website www.easymeter.com

 Über Smappee

Smappee entwickelt innovative Lösungen zur Unterstützung eines nachhaltigen Energieverbrauchs. Die intelligenten Monitore analysieren den Verbrauch von (Solar-)Strom, Gas und Wasser. Diese Geräte gehören zu den ersten, die den Stromverbrauch auch auf Einzelgeräte-Ebene (für alle wesentlichen Geräte) messen. Über detaillierte Spezifikationen gewinnt der Konsument hilfreiche Erkenntnisse, ebenso wie über die Smappee-App, welche jederzeit und überall Echtzeitinformationen zu Stromfressern und unter anderem Stand-by-Verbrauch liefert. Die Smappee Comfort PlugsTM und die Zusammenarbeit mit anderen IoT-Lösungen erlauben es dem Verbraucher, sein Zuhause intelligenter und besser zu machen. Die Pro-Version bietet kleinen und mittelständischen sowie multilokal aufgestellten Unternehmen Echtzeitdaten für einen oder mehrere Standorte. Die Pro-Version ist ebenso einfach zu installieren und ihre App bietet dieselbe Benutzerfreundlichkeit wie die Version für den Privatverbraucher. Smappee möchte den Umgang seiner Verbraucher mit Energie ändern. Energiesparen soll Spaß machen. So kann der Energieverbrauch verringert werden, ohne dabei Komfort einzubüßen. Infolgedessen wirken sich die energieeffizienten Lösungen von Smappee für den Verbraucher ebenso wie für die Umwelt positiv aus. Das Unternehmen wurde 2012 von Hans Delabie und Stefan Grosjean, Befürworter von erneuerbaren Energien sowie Energieeffizienz, zugleich internationaler Experte im Bereich Smart Grids & Energy Management und Gründer von EnergyICT, das heute zu Honeywell gehört, gegründet. Seitdem erhielt Smappee bereits mehrere Auszeichnungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im belgischen Kortrijk und bietet seine Lösungen weltweit in 85 Ländern an. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website www.smappee.com.