Smappee and Varta

 

Kortrijk, 20. Juni 2018 Belgischer Energiemonitor-Hersteller Smappee vereinbart weltweite Zusammenarbeit mit der VARTA Storage Gmbh. Der deutsche Produzent von Energiespeichersystemen nimmt die Smappee-Energiemonitore in sein Produktsortiment auf.

Smappee wird in Kürze die Produkte der VARTA Storage in seiner App und über das Dashboard anzeigen. Die Nutzer sehen nicht nur den Energieverbrauch und ihre Stromerzeugung in Echtzeit, sondern auch, wie ihre Energieströme mit ihrem Energiespeichersystem interagieren. Auf diese Art können sie ihre Energie effizienter nutzen und Kosten sparen.

Die perfekte Ergänzung zum aktuellen Angebot
Diese strategische Partnerschaft zielt auf eine wechselseitig wirksame Erweiterung der Produktpalette ab. Sowohl VARTA- als auch Smappee-Nutzer können künftig selbst erzeugten Strom effizienter nutzen und viel Geld sparen.

„Im Lauf der Jahre hat unser Unternehmen ein umfangreiches Know-how in puncto Energiespeichersysteme für den privaten und industriellen Einsatz aufgebaut, und die Nachfrage steigt: Die Leute wollen den Strom, den sie selbst erzeugen, speichern, anstatt ihn an das Stromnetz zu verlieren“, sagt Gordon Clements, General Manager der VARTA Storage. „Doch damit unsere Kunden ihren Strom verwalten können, brauchen sie einen detaillierten Einblick in ihre Produktion und ihren Verbrauch. Smappee bietet ihnen die perfekten Hilfsmittel hierfür und visualisiert diese Übersicht auf intuitive Weise. Der Überschuss an grünem Strom geht nicht verloren, er wird für den Betrieb anderer Geräte verwendet oder an die Batterie weitergeleitet. Dieser Überschuss kann dann später genutzt werden, wenn wenig oder kein Ökostrom zur Verfügung steht. Die Stärke dieser Zusammenarbeit liegt in der Art und Weise, wie sich die Produkte von VARTA Storage und Smappee gegenseitig ergänzen.“

Stetig wachsendes Smappee-Ökosystem
Auch Smappee ist von der Zusammenarbeit begeistert. „Wir freuen uns, einen der wichtigsten Akteure am Batteriemarkt in unser Ökosystem aufnehmen zu können. Hierdurch können wir den Nutzern unserer Geräte zusätzliche Möglichkeiten bieten, das Beste aus ihrer kostbaren Energie herauszuholen“, sagt Stefan Grosjean, Smappees CEO und Gründer. „Die Aufnahme der Batterien in unsere App und unser Dashboard stellen den ersten Schritt der Zusammenarbeit dar. Wenn alles gut läuft, können wir sehen, was wir als nächste Schritte unternehmen können.“