Messen Sie Ihren Verbrauch

Dobbit TV berichtet in einer Reportage in Zusammenarbeit mit dem belgischen Naturschutz-Dachverband BBL über energiesparendes Wohnen und den Smappee-Energiemonitor. Energieexperte Mario Verhellen vom BBL besucht Smappee-Benutzerin Katie Verhelst. Mit dem Smappee ermittelt er den Energieverbrauch des Haushalts und gibt Katie Tipps, wie sie Energie sparen kann.

Wer effizient mit Energie umgehen will, muss wissen, welche Geräte im Haus am meisten Strom verbrauchen. Der smarte Energiemonitor von Smappee zeigt nicht nur, wie viel Energie insgesamt verbraucht wird, sondern bietet sogar eine detaillierte Echtzeitübersicht für alle wichtigen Geräte. Anhand einer solchen Übersicht können dann Maßnahmen zum Energiesparen ergriffen werden.

Die Anschaffung energiesparender Haushaltsgeräte ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Aber wussten Sie schon, dass:

  • Gefrierschränke besser nicht in kleinen geschlossenen Räumen aufgestellt werden sollten?

    Tipp: Stellen Sie den Gefrierschrank in einem kühlen und nicht zu kleinen Raum auf – dann ist der Stromverbrauch am geringsten. Außerdem sollten Sie Ihren Gefrierschrank regelmäßig abtauen. So arbeitet er am wirtschaftlichsten.
  • Waschmaschinen am meisten Energie für das Erwärmen des Wassers verbrauchen?

Tipp: Waschen Sie die Wäsche nie heißer als nötig. 10 °C mehr oder weniger machen mit einem guten Waschmittel kaum einen Unterschied, aber über das Jahr gerechnet können Sie damit leicht bis zu 40 € an Stromkosten sparen.

  • der Wäschetrockner ein echter Stromfresser ist?

    Tipp: Wählen Sie immer das passende Programm: Die Wäsche muss nicht immer schranktrocken sein, bügeltrocken reicht meistens aus. Außerdem – der Name sagt es schon – lässt sich die Wäsche so viel leichter und energiesparender bügeln. Am billigsten ist natürlich die Wäscheleine im Freien, oder, wenn das wegen des Wetters nicht geht, ein Wäscheständer in einem gut belüfteten Raum. Wenn man sich vor Augen führt, dass der Wäschetrockner bei jedem Durchgang ca. 0,50 € an Stromkosten verursacht, können durch Nutzung einer Wäscheleine bis zu 50 € im Jahr sparen.
  • der Stand-by-Verbrauch immer noch ein arger Übeltäter ist?

    Tipp: Schalten Sie elektrische Geräte nach dem Gebrauch vollständig aus, statt sie im Stand-by stehen zu lassen. Am besten ziehen Sie den Netzstecker von Geräten, die Sie nicht nutzen, denn nur dann können Sie sicher sein, dass sie keinen Strom verbrauchen. Wer auf den Stand-by-Verbrauch seiner Geräte achtet, kann jedes Jahr leicht 25 € sparen.

Hier geht‘s zur Reportage.