So machen Sie aus Ihrem Haus ein Smart Home

Die Smappee-App bietet Ihnen Erkenntnisse zu Ihrem Stromverbrauch und zu Stromsparmöglichkeiten. Wussten Sie aber, dass Smappee zu noch viel mehr imstande ist? Das Haus der Zukunft, das sogenannte Smart Home …. Kennen Sie dieses Konzept bereits? Wir zeichnen Ihnen hier schon mal drei Möglichkeiten auf, mit denen Sie aus Ihrem Haus ein Smart Home machen.

Aber zunächst einmal: Was ist ein Smart Home?

Im Vergleich zu Ihrem Haus ist Ihr Auto eigentlich schon ziemlich smart. Man denke an Klimaanlage, automatische Türverriegelung, Beleuchtung und vieles mehr; alles funktioniert von selbst. Alles ist auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse abgestellt, die Sie als Fahrer zu einem bestimmten Moment haben. Im Haus dagegen muss man alles noch mit Schaltern oder Fernbedienung - aber doch noch mit der Hand - ein- und ausschalten. Aber das geht auch anders, oder? Zum Glück sind immer mehr sogenannte intelligente Geräte auf dem Markt erhältlich, die man mit seinem Smartphone bedienen kann oder sich die aufgrund Ihrer Gewohnheiten selbst ein- oder ausschalten. Ein gutes Beispiel dafür ist ein intelligenter Thermostat. Zudem können alle intelligenten Elektrogeräte über das IoT (Internet der Dinge) miteinander verknüpft werden. Damit wird eine optimale Nutzung von Automatisierungsmöglichkeiten erreicht. Genau dabei kann Smappee Ihnen helfen. Ob ein Elektrogerät nun intelligent oder nicht ganz so intelligent ist, aufgrund des Energiestatus (ein- oder ausgeschaltet) können alle wichtigen Haushaltsgeräte in das Smart Home integriert werden.

Was genau sind Smart Plugs?

Wenn Sie bereits einen Smappee Energiemonitor besitzen, haben Sie als Teil des Lieferumfangs auch einen intelligenten Stecker, den sogenannten Comfort-PlugTM erhalten. Legen Sie für sich selbst fest, welches Gerät Sie mit der Fernsteuerung bedienen möchten. Wo auch immer Sie sich gerade aufhalten: Sie behalten dieses Gerät jederzeit unter Kontrolle und brauchen sich über eine Brandgefahr oder Ähnliches keine Sorgen mehr zu machen. Es kann beispielsweise recht hilfreich sein, die Kaffeemaschine an einen Comfort Plug™ anzuschließen. Sollten Sie nämlich vergessen haben, sie auszuschalten, können Sie das unterwegs oder vom Büro aus nachholen. Einmal in der App antippen genügt. Aber es geht auch andersherum. Unterwegs nach Hause können Sie die Kaffeemaschine bereits einschalten, und sobald Sie Ihr Haus betreten, erwartet Sie frisch gebrühter Kaffee. Es gibt noch Dutzende von Anwendungen für den Comfort PlugTM: Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

1. IFTTT

Dank der IoT-Plattform IFTTT (If This Then That) können Sie Ihren Smappee mit einer Vielzahl anderer Geräte verbinden und die Nutzung dieser Geräte automatisieren. Das geschieht anhand von sogenannten Rezepten. Ein IFTTT-Rezept besteht aus einem Auslöser (If This) und einer Aktion (Then That). Da Smappee erkennt, wann ein Elektrogerät ein- oder ausgeschaltet wird, kann aufgrund dieser (In-)Aktivität (IF This) ein anderes Gerät ein- oder ausgeschaltet werden (Then That). Wenn Sie beispielsweise gerade auf dem Heimweg sind, kann also Ihre Hue-Lampe von Philips eingeschaltet werden, sobald sich bei Ihrer Ankunft auf der Auffahrt die elektrische Garagentür öffnet. Es gibt bereits Dutzende praktischer, fertiger Applets, aber Sie können sich gern selbst Rezepte zusammenstellen.

Gehen Sie zu www.ifttt.com und melden Sie sich mit Ihrem Smappee-Account an. Anschließend gelangen Sie über die Suchleiste zum Smappee-Kanal. Die Smappee Community hat bereits Dutzende fertiger Rezepte erstellt. Sie können allerdings auch selbst Rezepte entwerfen und hinzufügen. Gehen Sie dazu bitte zu „My Applets“ und klicken Sie anschließend „New Applet“ an. Klicken Sie jetzt „This“ an, um Ihren Auslöser auszuwählen. Suchen Sie den Smappee-Kanal und wählen Sie Ihren Auslöser aus. Zum Beispiel: ‘if power rises above ...W’. Anschließend klicken Sie auf „That“ und wählen Sie eine Aktion aus, wie ‘turn off plug’. Viel Spaß!

2. Stringify

Die Stringify-App geht noch einen ganzen Schritt weiter als IFTTT, indem Auslöser und Aktionen in einen sogenannten Flow gesteckt werden. Dort, wo ein IFTTT-Rezept ein 1:1-Rezept mit nur zwei Komponenten (nämlich 1 Auslöser und 1 Aktion) bildet, kann ein Stringify-Flow eine Kette bilden, die unterschiedliche Apps, Wearables und Dienste miteinander verknüpft. Zusammen mit Smappee lassen sich Haushaltsgeräte über ihren Energieverbrauch in einen solchen Flow integrieren. Beispielsweise, wenn ein Waschgang fertig ist (If This), dann können Sie auf Ihrem Smartphone eine Nachricht erhalten, um die Wäsche in den Trockner zu geben (Then That) und Ihre intelligenten Leuchten einzuschalten (And That). Neugierig geworden? Sehen Sie sich hier schon einmal einige Stringify Flows an. Je mehr intelligente Geräte Sie zu Hause haben, desto schöner wird das Ganze!

3. Auslöser

Nicht nur auf IoT-Plattformen, sondern auch in der Smappee-App befinden sich mehrere Auslöser, die Sie aktivieren können. Gehen Sie in der Smappee App zu „Auslöser“ und klicken Sie „Neue Auslöser einstellen“ an. Dabei wählen Sie die Bedingung aus, die erfüllt werden soll, damit eine Aktion stattfindet. Wählen Sie beispielsweise den Auslöser „Inaktivität“. Wenn längere Zeit kein Gerät benutzt wird, kann Smappee nämlich selbst feststellen, dass niemand zu Hause ist. Anschließend wählen Sie die Aktion, zum Beispiel „ausschalten“ aus. Jetzt haben Sie einen Auslöser erstellt. Wenn Sie ab jetzt vergessen, das eine oder andere Gerät auszuschalten, nachdem Sie das Haus verlassen haben, wird sich diese Unaufmerksamkeit nicht mehr auf der Stromrechnung rächen. Sie können auch Comfort PlugsTM als Aktion einstellen. Gehen Sie dazu in Ihrer App zur Comfort PlugsTM-Übersicht und wählen Sie den Komfortschalter aus, den Sie in das Rezept aufnehmen möchten. Sie können beispielsweise Ihr Home Office über den Komfortschalter an Ihrem Home Office ausschalten, wenn es nicht aktiv ist.

Haben Sie noch Fragen? Unsere Help Center bietet Ihnen nützliche Infos.

  Loading...
This site uses cookies. By continuing to browse this site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here.
x